Über uns

Alle reden über Flüchtlinge,
wir verleihen ihnen eine Stimme.

Wir sind davon überzeugt, dass Solidarität und Zusammenhalt zu den ureigenen Bedürfnissen des Menschen zählen und notwendig sind, um die Gesellschaft lebenswert mitzugestalten. In unserem Verein legen wir großen Wert auf die Gleichwertigkeit der Geschlechter, Religionen bzw. Atheismus, sexueller Orientierung und kultureller Wurzeln.

Wir unterstützen jene, die ihre Heimat verlassen mussten und helfen ihnen dabei, hier Fuß zu fassen und sich in die Gesellschaft einzubringen. Deshalb organisieren wir zwei Deutsch-Kurse und ein dazugehöriges Kulturprogramm. Es ist den Flüchtlingen ein großes Bedürfnis, für den gefundenen Schutz etwas zurückzugeben. So suchen wir gemeinsam mit ihnen ehrenamtliche Beschäftigungen und Praktikumsplätze.

Wichtig ist die Mobilität der Asylwerber. Sie haben im Monat nur Euro 40 zur Verfügung und eine Monatskarte kostet aber 48,20. So sammeln wir Geld für Monatskarten und ermöglichen jenen, die regelmäßig an den Deutsch-Kursen teilnehmen, sich in Wien zu bewegen.

Wir lösen viele kleine große Probleme.

Organisation von e-cards und Deutsch-Prüfungen, Verlustanzeige erstatten, wie kommt ein anerkannter Flüchtling zu seinem Geld, … und nach Abschluss der Aufbauphase des Vereins können wir nun auch gemeinsam feiern.

Welcome Flüchtlingstherapie

Unser Therapieangebot richtet sich an alle Personen, die aus den aktuellen Krisengebieten seit 2015 zu uns nach Österreich gekommen sind. Die Themen, für die wir uns zuständig fühlen, sind die Erfahrungen aus den Kriegen, dem Terrorismus und den Bürgerkriegen, der Flucht, der Vertreibung aus dem Heimatland, aber auch Belastungen aus der aktuellen Situation in Österreich, insbesondere durch das Warten auf den Asylbescheid oder die Verweigerung desselben, Einsamkeit, Integrationsprobleme, Sorgen um die Familie im Heimatland. Manche Personen sind schon mit psychischem Leiden im Heimatland belastet gewesen und finden hier professionelle Hilfe.
Im Netzwerk arbeiten fünf Therapeut*innen und ein Facharzt für Psychiatrie, im Bedarfsfall zusammen mit Übersetzer*innen. Die Therapien sind z.T. Krankenkassen finanziert, werden aber auch ehrenamtlich gegeben. Seit 2015 haben wir rund 125 Personen eine Behandlung angeboten.
Zusätzlich ermöglichen wir psychosoziale Begleitung durch unsere Praktikant*innen. Diese richtet sich an Flüchtlinge, die sich stark zurückziehen, Schwierigkeiten mit dem Erlernen der Sprache haben, als Alleinerziehende Unterstützung brauchen, ihr Interview vorbereiten müssen oder denen wir Hilfe bei Job- und Wohnungssuche anbieten können.

Wir arbeiten auf vielen Ebenen und freuen uns über Unterstützung!

Wer sich einbringen möchte, schreibt uns bitte an: yasmin.randall@chello.at

Ein Foto von unserem Vorstand findet ihr unten. Wir haben über 50 Mitglieder und über 100 Menschen, denen wir regelmäßig helfen.

Unser Vorstand


Aziz Mohammadi

ohne Funktion

Egon Urban

Rechnungsprüfer

Yasser Alsayed

Kassier

Yasmin Randall

Obfrau

Hassan Ahmadi

2. Obfrau-Stellvertreter

Maria Schweinschwaller

Kassier Stv.

Sharif Alizada

Obfrau-Stv.

Erna Wipplinger

Schriftführerin

Lamija Muzurovic

Rechnungsprüferin

Zakir Ahmed

ohne Funktion

Sonja Kinigardner

Schriftführerin Stv.